Dienstag, 7. Januar 2014

Google war GESTERN!

Ecosia ist heute!
Oft beschweren wir uns über den Datengiganten Google und seine Speicherwut uns gegenüber.
Fast schon unheimlich: Google weiß, an welchen Krankheiten man leidet, denn oft ziehen wir die Suchmaschine einem Arztbesuch vor. Google weiß aufgrund der Bildersuche, für welche Schauspieler und Künstler wir uns interessieren. Google weiß, welche Handtasche wir uns gerade wünschen, oder welches Küchengerät wir noch brauchen.
Google weiß einfach alles. Wir werfen ihm ein Monopol der Datensuche vor.
Doch stimmt das wirklich? Oder haben wir doch eine andere Wahl?

Wir sagen JA! - ECOSIA! Die  Suchmaschine die Bäume pflanzt!


Es handelt sich um eine „grüne“ Suchmaschine, die all ihre Server mit Ökostrom betreibt und Emissionen bei den elektronischen Geräten im Büro einspart. Zudem werden mindestens 80% der Werbeeinnahmen gespendet und hauptsächlich Aufforstungsprojekte gefördert. Nach Angaben von Ecosia wurden bisher bereits 177.167 Bäume durch Spenden gepflanzt, fast alle 60 Sekunden kommt ein neuer hinzu. Um die Zahl der Spenden nachvollziehen zu können, werden regelmäßig Spendenbescheinigungen veröffentlicht.

Zwar bezieht auch Ecosia seine Suchergebnisse von Bing und Yahoo, und kann deshalb freilich nicht als 100% „grün“ portraitiert werden. Dennoch arbeitet die Suchmaschine mit nachhaltigen Zielen, gibt an, dass alle Daten nach 48 Stunden gelöscht werden und bietet sogar zusätzlich zu ihren Spenden zur Unterstützung der Umwelt weitere Informationen für ein nachhaltigeres Leben. So rated sie beispielsweise Marken wenn man deren Namen im Suchfeld eingibt.



Du möchtest Google nicht weiter unterstützen, sondern Bäume pflanzen? Dann probiers aus! ;)




Keine Kommentare:

Kommentar posten